Pressemitteilung

Fachkraft für Jugendarbeit in der VG Prüm startet in die Projektarbeit

Karten und Brettspiele / Caritas Fiedlschuster

Karten und Brettspiele / Caritas Fiedlschuster

Prüm. Die Verbandgemeinde Prüm, der Kreis Bitburg-Prüm und das Land Rheinland-Pfalz stellen die finanziellen Mittel für die neue Stelle bereit. mehr

Pressemitteilung

Die neue Frau für junge Leute

Jugendarbeit / FOTO: Frank Auffenberg TV

Jugendarbeit / FOTO: Frank Auffenberg TV

Prüm. Dorothea Fiedlschuster ist die neue Fachkraft für Jugendarbeit in der Verbandsgemeinde Prüm. Sie betreut junge Leute bei Projekten, ist aber auch Ansprechpartnerin für Kommunen, Ehrenamtliche und Bürgermeister. Von Frank Auffenberg TV mehr


Pressemitteilung

Mach mal Pause Komm ins Elterncafé

Elterncafé / Foto KEB

Elterncafé / Foto KEB

Speicher. Die Katholische Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen Caritas Westeifel e.V. und die Katholische Familienbildungsstätte Bitburg e.V. laden Sie herzlich zum Elterncafé ein. • Donnerstag, den 28.Juni 2018 von 9:30-11:00 Uhr Schulstraße (ehemalige Sozialstation) in Speicher mehr

Pressemitteilung

Open-Air Gottesdienst Prüm

Weihbischof Gebert / Caritas M. Bach

Weihbischof Gebert / Caritas M. Bach

Prüm. Jubiläum 40 Jahre Caritas-Sozialstation Prüm-Arzfeld und 10 Jahre Tafel Prüm (Bildergalerie siehe unten) mehr

Pressemitteilung

Unwetterbetroffene

Hilfe für vom Unwetter Betroffene

mehr

Bistum Trier und Caritas stellen 50.000 Euro Soforthilfe zur Verfügung

Das Bistum Trier und der Diözesan-Caritasverband stellen für Menschen, die von den schweren Unwettern im Bistum in den vergangenen Wochen betroffen waren, eine Soforthilfe von insgesamt 50.000 Euro zur Verfügung. Bistum und Caritas beteiligen sich mit je 25.000 Euro. "Die Bilder von Wassermassen in Häusern und das Ausmaß der Zerstörung machen betroffen. Wir wollen Menschen helfen, die nicht aus eigenen Mitteln oder mithilfe der vom Land zur Verfügung gestellten Mittel über die Schäden Herr werden", erklärt Generalvikar Dr. Ulrich Graf von Plettenberg. Diözesan-Caritasdirektorin Dr. Birgit Kugel sagt: "Uns ist bewusst, dass dies nur ein kleiner Beitrag ist. Aber vielleicht kann er für manche die gröbste Not lindern." Betroffene können sich an den Allgemeinen Sozialdienst der Orts-Caritasverbände wenden. Dort werden die Einzelfälle geprüft und Gelder von bis zu 500 Euro zur Verfügung gestellt.

Da Menschen in 5 Caritasverbänden im Bereich des Bistum Trier betroffen sind, können in jedem dieser Verbände 10.000 € an Soforthilfen an betroffene Menschen vergeben werden.

Folgende Grundlinien gelten  für die Mittelgewährung:

  • Prüfung jedes Einzelfalles und Mittelgewährung durch die Allgemeine Sozialberatung (ASB) der Orts-Caritasverbände.

  • Zielgruppe sind Menschen, die nur über ein geringes Einkommen verfügen (in der Regel SGB-II-Empfänger oder andere Einnahmen in vergleichbarer Größenordnung) und die durch die Unwetter in eine Notlage gekommen sind, die sie nicht aus eigener Kraft bewältigen können.

  • Der ASB klärt, wo der "Schuh am meisten drückt" und wie den Menschen am besten geholfen werden kann. Dabei soll es im Regelfall um Beträge in einer Größenordnung von 200,00 € bis maximal 500,00 € gehen.  

Auch wenn es mit dem bereitgestellten Betrag sicher nicht möglich ist, die entstandenen Schäden zu regulieren, so ist es doch ein wichtiges Zeichen, wenn die Kirche und ihre Caritas in dieser Notsituation auch einen kleinen Beitrag zur Linderung der Not leisten.

 

Ausbildung

Die Caritas & DU!

Ausbildung Altenpflege bei der Caritas

Schul- u. Ausbildungspatenschaften

Schul- u. Ausbildungspatenschaften