Soziale Dienste

Fachstelle Spielsucht

Fachstelle Spielsucht

 Ehepaar liest ein Flyer 

Wir helfen Betroffenen und werden präventiv tätig.

Die Beratungsangebote richten sich an alle Ratsuchenden: Betroffene, Familien, Gefährdete und Freunde.

Wir beraten bei allen Formen und Ausprägungen der Spielsucht, wie zum Beispiel: Geldspielautomaten/-geräte, Glücksspiele im Internet, Wetten, Computerspiele und Internetgebrauch.

Beratung / Begleitung

  • Vertrauliche und persönliche Gesprächsatmosphäre
  • Klären der Situation
  • Erarbeitung von Lösungsansätzen wie z.B. die Spielersperre
  • Psychosoziale Begleitung/Beratung 
  • Weitervermittlung in Behandlung
  • Gruppenangebote für Betroffene

Schuldnerberatung: Richtet sich an alle, die durch Glücksspiel in finanzielle Nöte gekommen sind und aus eigener Kraft nicht mehr heraus kommen.

Wichtig zu Wissen

  • Die Gespräche finden statt in den Dienststellen Bitburg, Daun oder Prüm
  • Gespräche auf freiwilliger Basis
  • Angebote sind kostenlos
  • Wir unterliegen der Schweigepflicht 
  • Beratung kann anonym erfolgen

Wie finde ich heraus, ob ich gefährdet bin, spielsüchtig zu werden, oder ob ich es bereits bin?

Hier geht es zum Selbsttest:

Spielsuchtprävention

Die Prävention richtet sich an alle Interessierten: Jugendliche, Erwachsene, Eltern, Lehrer, Erzieher, Arbeitgeber und Betreiber von Spielhallen

Spielsuchtprävention nimmt den Bereich Glücksspiel als auch die Medien in den Blick.

Die Spielsuchtprävention bietet spezifische, an die jeweilige Situation angepasste Angebote als auch erprobte Präventionsprogramme an.

·         Angebote für Schulen:

o    LOL - Medienprävention mal anders

o    house edge - Workshop zur Prävention pathologischen Glücksspiels

o    Spielsuchtprävention des LI Hamburg für Sekundarstufe II

o    Individuelle Veranstaltungen nach Bedarf für einzelne Schulklassen

o    Beteiligung an schulinternen Präventionsveranstaltungen und -tagen

o    Plakat- und Informationsausstellungen bei Veranstaltungen und in Bibliotheken

o    Begleitende Elternarbeit: Angebot von Elternabenden an der Schule

o    Unterstützung des Kollegiums und gezielte Lehrerfortbildungen zu den Themenbereichen Glücksspielsucht / Computerspielsucht / Internetsucht

 

·         Angebote für Ausbildungszentren, Organisationen und Betriebe:

o    Individuelle Veranstaltungen für einzelne Gruppen oder Ausbildungsklassen

o    Fortbildungen für Mitarbeitende der Organisation

o    Unterstützung betriebsinterner Präventions-Arbeitskreise

 

·         Angebote für Familien:

o    Eltern-Coaching

o    ESCapade  -  Hilfe bei Gefährdung durch problematische Computer- und 

    Internet/Handynutzung

o    Elternabende und Elternseminare

 

·         Vernetzung der Spielsuchtprävention

o    AG Jugend Prüm

o    AK Sucht- und Gewaltprävention Bitburg-Prüm

o    AK Jugend/Sucht- und Gewaltprävention Vulkaneifel

o    Regionaler AK Spielsucht

o    Fachstelle "Prävention der Glücksspielsucht" RLP

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir entwickeln gerne mit Ihnen zusammen das für Sie passende Angebot.